SMBS_1709-0658-00

Inventarnummer SMBS_1709-0658-00
Alte Inventarnummer A III c 780 b
Standort Städtisches Museum Braunschweig
Objektbezeichnung Speer
Sammlungsort Afrika, Kamerun, Region Nord, Garua
Material Metall (Eisen)
Bambus
Technik unbestimmt
Maße H: 200 cm
Teile Einzelteil
Datierung vor 1907
Verknüpfte Person(en)/Institution(en) Kurt Strümpell
Konvolut 5. Konvolut Strümpell
Typ Ethnographica
Kulturelle Zuschreibung Dii
Erweiterte Beschreibung Die Bezeichnung "Durru-Heiden" aus der Kolonialzeit besteht aus zwei negativ besetzten Fremdzuschreibungen. Der Zusatz "Heiden" weist allgemein darauf hin, dass es sich um eine nichtislamische Gruppe handelte; die Fulbe-Herrschaft nicht anerkannten und nicht zum Islam konvertierten. Die heutige Selbstbezeichnung ist "Dii" (IB 2021). Anmerkung auf der alten Karteikarte: “Wurfspeer. Eisenspitze durchbrochen. Ganze Länge ca. 2 Meter. Dünner Rohrschaft, an den unteren Stellen mit schwarz gebranntem Ring; Fuß Eisenring. Der Ring an der Spitze mit eingeschlagenem ... Muster.“ Beschriftung auf Objekt: "Adamaua (Garua). Gesch. Saml. Strümpell 1908"
Zugangsjahr zur Sammlung 1908
Zugangsmonat zur Sammlung Januar
Zugangsart zur Sammlung unbekannt
Zugang von Kurt Strümpell

Provenienz

  • Januar 1908 erworben von/vom Städtischen Museum Braunschweig (seit 1861) als Schenkung bei/beim Kurt Strümpell.
  • 1907 erworben von/vom Kurt Strümpell (1872-1947) in (kolonialen) Gewaltkontexten bei/beim unbekannter Person.

Bemerkungen

1907 leitete Strümpell einen kolonialen Eroberungsfeldzug gegen die Dowayo und/oder die Dii. Die Angaben zum Datum des Erwerbs der Sammlung durch das SMBS variieren in diesem Konvolut und sind hier entsprechend der Angaben des damaligen Konservators Otto Finsch auf den Karteikarten angegeben.

Kürzel der Bearbeiterin/ des Bearbeiters IB
AH
Forschungsjahr der letzten Bearbeitung 2021
Forschungsmonat der letzten Bearbeitung 3
Forschungstag der letzten Bearbeitung 14
Status Provenienz bearbeitet
Download:PDF