SMBS_1709-0238-00

Inventarnummer SMBS_1709-0238-00
Alte Inventarnummer Vw 6.8-52/20; A III c 386
Standort Städtisches Museum Braunschweig
Objektbezeichnung Messerscheide
Sammlungsort Afrika, Kamerun, Region Südwest, Kokobuma
Material Holz
Bast
Technik unbestimmt
Maße H: 17,7 cm
Teile Einzelteil
Datierung vor 1902
Verknüpfte Personen und Institutionen Kurt Strümpell
Konvolut 1. Konvolut Strümpell
Typ Ethnographica
Kulturelle Zuschreibung keine Zuschreibung
Erweiterte Beschreibung Alte Karteikarte: "Dolchscheide aus Palmrippe (Bambu). Kokobuma (Ekobuma)." Es handelt sich nicht um Bambus, sondern um ein sehr leichtes, weiches Material. Auf der Scheide ist mit Bleistift geschrieben: "Kokobuma - 29.9.00". Die Orte Kokobuma und Ekobum (Ekobuma) liegen auf der während der deutschen Kolonialzeit errichteten „Bali-Straße“ zwischen der ehemaligen Johann-Albrechts-Höhe (heute Kumba) und Tinto, in der Nähe des heutigen Manyemen (Region Südwest).
Zugangsjahr zur Sammlung 1902
Zugangsart zur Sammlung unbekannt
Zugang von Kurt Strümpell

Provenienz

  • Dezember 1902 erworben von/vom Städtischen Museum Braunschweig (seit 1861) als Schenkung bei/beim Kurt Strümpell.
  • Dezember 1902 erworben von/vom Kurt Strümpell (1872-1947) in (kolonialen) Gewaltkontexten bei/beim unbekannter Person.

Bemerkungen

Als Leutnant der "deutschen Schutztruppe" führte Kurt Strümpell Ende 1900 eine Expedition im Cross River- bzw. Banyang Gebiet durch, der der "Deutsch-Ekoi-Krieg" vorausgegangen war. Strümpell sollte die von Hauptmann v. Besser auferlegten "Kriegsentschädigungen" eintreiben. Es ist davon auszugehen, dass Strümpell sich das Objekt in diesem Gewaltkontext aneignete. Die "Crossschnellenexpeditionen" von v. Besser zählen zu den gewalttätigsten Militärinterventionen deutscher Truppen in Kamerun und können als Vernichtungskrieg bezeichnet werden (Michels 2004: 170).

Kürzel der Bearbeiterin/ des Bearbeiters IB
AH
Forschungsjahr der letzten Bearbeitung 2021
Forschungsmonat der letzten Bearbeitung Februar
Forschungstag der letzten Bearbeitung 26
Status Provenienz in Bearbeitung
Download:PDF