RPM_V 8736

Inventarnummer RPM_V 8736
Standort Roemer- und Pelizaeus-Museum Hildesheim
Objektbezeichnung Holzplastik (männlich)
Sammlungsort Laut Inv.-Buch "angeblich aus ehem. Deutsch-Südwestafrika. Vermutlich: Herero". "Herero" wurde später durchgestrichen und durch "Ovambo" ersetzt. Afrika, südliches Afrika, Namibia oder südliches Angola.
Material Holz
Leder
Haar (Mensch)
Federn
Technik unbestimmt
Maße H: 49,5 cm
Teile Einzelteil
Datierung um 1900 (laut Inventarbuch)
Konvolut Die Figur bildet ein Paar mit einer weiteren (weiblichen), V 8737
Objektart Skulptur
Typ Ethnographica
Kulturelle Zuschreibung Herero
Ovambo
Erweiterte Beschreibung Im Inventarbuch: "Vermutlich: Herero". "Herero" wurde jedoch später durchgestrichen und ersetzt durch "Ovambo". Auf der rechten Fußsohle der Figur klebt ein Schild "Paar 600.-" (diese Figur und V 8737 kosteten laut Inv.-Buch je DM 300,-). Die Figur trägt einen ledernen Schurz, Pfeilköcher und Bogen über der Schulter, dazu eine Tabakspfeife und ein Messer ähnlich z. B. V 6634 (Ovambo) oder V 8405 (Ovaherero). Anmerkung von Nzila M. Mubusisi (National Museum of Namibia, Windhuk), September 2019: Diese Figur und V 8737 waren wahrscheinlich ein „gift to someone“ (d. h., für eine/n Europäer/in), denn die Menschen in Afrika würden keine Bildnisse von sich wie diese fürs eigene Heim herstellen.
Zugangsjahr zur Sammlung 1965
Zugangsart zur Sammlung durch Kauf
Zugang von Ehrhardt, Hildesheim
Vorbesitzer unbekannt

Provenienz

  • 1965 erworben von/vom Roemer-Museum Hildesheim (bis 1894: Städtisches Museum Hildesheim) durch Kauf bei/beim Ehrhardt, Hildesheim.

Bemerkungen

Laut Inv.-Buch Kauf V/65, Akte Z 73/65, Kaufpreis DM 300. Recherchen über die Identität von "Ehrhardt" waren bislang erfolglos. - Das Landesmuseum Hannover besitzt zwei sehr ähnliche Figuren, Herkunft "Namibia", um 1900, von einer anderen Schenkerin/einem anderen Sammler.

Kürzel der Bearbeiterin/ des Bearbeiters SL
Inventarbuch-Eintrag Holzplastik (männlich).
Forschungsjahr der letzten Bearbeitung 2020
Status Provenienz in Bearbeitung
Inventarbuchseite PDF
Karteikarte PDF
Weiterführende Literatur

Zwei ähnliche Figuren aus Tansania (Ngoni), ebenfalls mit menschlichen Haaren, jedoch ohne Lederbekleidung usw., in Katalog 193 von Zemanek-Münster, Nürnberg, S. 360. Bei den Ngoni sollen dem Katalogtext zufolge solche Figuren "mythische oder reale Vorfahren" vorstellen und Opfergaben empfangen. tribal-art-zemanek-munster.auction.fr/_en/lot/pair-of-figures-tanzania-ngoni-wood-reddish-brown-and-black-10071807

Objekt URL https://www.postcolonial-provenance-research.com/datenbank/exposition/rpm_v-8736/
Download:PDF