RPM_V 6639

Inventarnummer RPM_V 6639
Standort Roemer- und Pelizaeus-Museum Hildesheim
Objektbezeichnung Korb
Sammlungsort Afrika, südliches Afrika, Namibia
Material Leder
Technik unbestimmt
Teile Einzelteil
Konvolut Konvolut von 8 Objekten aus Südwestafrika, die bei Tischner im Tausch gegen Objekte aus dem Bestand des Roemer-Museums erworben wurden
Objektart Gebrauchsgegenstand
Typ Ethnographica
Kulturelle Zuschreibung Herero
Erweiterte Beschreibung Kommentar von Nzila M. Mubusisi (National Museum of Namibia, Windhuk), September 2019: Einen deartigen Korb aus Lederriemen habe sie noch nie gesehen. Vielleicht sei es eine Auftragsarbeit gewesen, um zu zeigen, was die Herero alles aus Leder herstellen können. Die Vermutung, es könne eine Auftragsarbeit (für eine/n Europäer/in) gewesen sein, passt zu dem Vermerk "europäischer Einfluss" im Inventarbuch.
Zugangsjahr zur Sammlung 1924
Zugangsmonat zur Sammlung Juli
Zugangsart zur Sammlung im Tausch
Zugang von Tischner, Goslar, Breite Straße
Vorbesitzer unbekannt

Bemerkungen

Laut Auskunft der Stadt Goslar war 1924 ein Walter Tischner, Apotheker, in der Breiten Straße 24 wohnhaft. Bezüge Tischners zu Namibia ergeben sich nach Auskunft der Stadt Goslar aus den dort vorhandenen Unterlagen nicht. Der umfangreiche Tausch beinhaltete mehr als die Objekte aus Namibia. Von Tischner erhielt das Museum auch Waffen aus Ostafrika und dem "Südlichen Afrika" ohne Spezifizierung. Vom Roemer-Museum erhielt Tischner im Tausch vor allem Pfeile aus Neueuinea, darunter Niederländisch-Neuguinea.Es konnte bislang nicht geklärt werden, ob der Apotheker Tischner sich vielleicht nebenher als Ethnographica-Händler betätigte.

Kürzel der Bearbeiterin/ des Bearbeiters SL
Inventarbuch-Eintrag Geflochtener Korb aus Lederriemen in Form eines Ballons. Europäischer Einfluss.
Forschungsjahr der letzten Bearbeitung 2021
Forschungsmonat der letzten Bearbeitung 05
Forschungstag der letzten Bearbeitung 14
Status Provenienz in Bearbeitung
Download:PDF