SMBS_1709-0225-00

Numéro d'inventaire SMBS_1709-0225-00
Ancien numéro d'inventaire Vw 7.8-73/2; A III c 455 b
Emplacement Städtisches Museum Braunschweig
Nom de l'objet Klangbrett
Désignation autochtone mbira, sanza
Lieu de collecte Afrika, Kamerun, Region Südwest
Matériel Peddigrohr
Holz
Bambus
Technologie Indéfini
Dimensions H: 10,8 cm; B: 7,6 cm
Pièces Einzelteil
Rencontre vor 1902
Associated people and institutions Kurt Strümpell
Lot mixte 1. Konvolut Strümpell
Taper Ethnographica
Attribution culturelle Banyang
Année d'accès à la collection 1902
Type d'accès à la collection inconnu
Accès depuis Kurt Strümpell

Provenance

  • December 1902 erworben von/vom Städtischen Museum Braunschweig (seit 1861) als Schenkung bei/beim Kurt Strümpell.
  • December 1902 erworben von/vom Kurt Strümpell (1872-1947) in (kolonialen) Gewaltkontexten bei/beim unbekannter Person.

Remarques

Als Leutnant der "deutschen Schutztruppe" führte Kurt Strümpell Ende 1900 eine Expedition im Cross River- bzw. Banyang Gebiet durch, der der "Deutsch-Ekoi-Krieg" vorausgegangen war. Strümpell sollte die von Hauptmann v. Besser auferlegten "Kriegsentschädigungen" eintreiben. Es ist davon auszugehen, dass Strümpell sich das Objekt in diesem Gewaltkontext aneignete. Die "Crossschnellenexpeditionen" von v. Besser zählen zu den gewalttätigsten Militärinterventionen deutscher Truppen in Kamerun und können als Vernichtungskrieg bezeichnet werden (Michels 2004: 170).

Abréviation du processeur IB
AH
Année de recherche du dernier traitement 2021
Mois de recherche du dernier traitement February
Journée de recherche de transformation finale 26
Statut Provenienz noch nicht bearbeitet
Fiche PDF
Lectures complémentaires

Beschrieben in: D. Hecht, „Katalog der afrikanischen Sammlung im Städtischen Museum Braunschweig. Braunschweiger Werkstücke ; 37“. Waisenhaus-Buchdr. und Verl., Braunschweig, 1968.

URL https://www.postcolonial-provenance-research.com/fr/collections/exposition/smbs_1709-0225-00/
Download:PDF