RPM_V 5563 a.-b.

Numéro d'inventaire RPM_V 5563 a.-b.
Emplacement Roemer- und Pelizaeus-Museum Hildesheim
Nom de l'objet Feldschuhe
Lieu de collecte Afrika, südliches Afrika, Rielfontein (heute zur südafrikanischen Provinz Northern Cape gehörig, an der Grenze zu Namibia gelegen)
Matériel Leder
Technologie Indéfini
Pièces Kombination
Type d'objet Bekleidung
Taper Ethnographica
Attribution culturelle Aucune attribution
Année d'accès à la collection 1907
Mois d'accès à la collection Januar
Type d'accès à la collection als Schenkung
Accès depuis Dr. Gotthilf Hellwig, Stabsarzt, Hildesheim
Propriétaire précédent unbekannt

Provenance

  • Januar 1907 erworben von/vom Roemer-Museum Hildesheim (bis 1894: Städtisches Museum Hildesheim) durch unbekannte Erwerbsart bei/beim Dr. Gottfried Hellwig, Stabsarzt.

Remarques

Die Schuhe sind offenbar im Bestand des Roemer- und Pelizaeus-Museums nicht mehr vorhanden, es existiert von ihnen aber eine Karteikarte. -Laut Inv.-Buch war Hellwig zum Zeitpunkt seiner Schenkung in Hildesheim ansässig. Recherchen zu ihm (Stadtarchiv, dortige Meldekartei) ergaben aber keine in Zusammenhang mit der Provenienz weiterführenden Informationen.

Abréviation du processeur SL
Inscription au livre d'inventaire Feldschuhe aus braunem Leder.
Année de recherche du dernier traitement 2021
Mois de recherche du dernier traitement 05
Journée de recherche de transformation finale 11
Statut Provenienz in Bearbeitung
Page du livre d'inventaire PDF
Fiche PDF
Lectures complémentaires

"Der Hottentottenkrieg", 1907, S. 2 und S. 188. Dort die Information, dass Dr. Gotthilf Hellwig Feldarzt in Namibia und im März und Mai 1905 an zwei Gefechten, Großer Karrasberg und Kowes, beteiligt war.

Stadtarchiv Hildesheim Best. 741, Nr. 204, Liste J 11/07 mit von Hellwig dem RM geschenkten Objekten.

 

URL https://www.postcolonial-provenance-research.com/fr/collections/exposition/rpm_v-5563-a-b/
Download:PDF