SMBS_1709-0184-00

Numéro d'inventaire SMBS_1709-0184-00
Ancien numéro d'inventaire A III c 469
Emplacement Städtisches Museum Braunschweig
Nom de l'objet Quertrompete
Lieu de collecte Afrika, Kamerun, Südwestkamerun
Matériel Elfenbein
Technologie Indéfini
Dimensions L: 27 cm
Pièces Aucune mission
Rencontre vor 1902
Personne(s)/institution(s) liée(s) Kurt Strümpell
Lot mixte 1. Konvolut Strümpell
Taper Ethnographica
Attribution culturelle Bangwa
Description Bisher nicht in Sammlung aufgefunden. Beschreibung auf alter Karteikarte: "Kleines rotes Elfenbeinhorn, ähnlich wie Nr. 416, in einem stilisierten Tierkopf endend." Bleistiftnotiz: "Dubl." (Dublette) Die Schreibweise der kulturellen Zuschreibung variiert in den Quellen; auf den alten Karteikarten im Museum wird überwiegend die Bezeichnung "Bangua" verwendet.
Année d'accès à la collection 1902
Type d'accès à la collection als Schenkung
Accès depuis Kurt Strümpell

Provenance

  • 1902 erworben von/vom Städtisches Museum Braunschweig (seit 1861) als Schenkung bei/beim Kurt Strümpell.
  • August 1902 erworben von/vom Kurt Strümpell (1872-1947) durch unbekannte Erwerbsart bei/beim Unbekannt.

Remarques

Im Sammelzeitraum zwischen 1901-1902 fanden Militärinterventionen gegen die „Bangwa“ statt, an denen Strümpell als Leutnant bzw. Oberleutnant der deutschen Schutztruppe beteiligt war. Der strukturelle Zusammenhang zwischen militärischer Durchdringung und dem Sammeln deutet auf einen Gewaltkontext hin, in dem Strümpell das „Bangwa“-Konvolut erwarb. Da die Zuschreibung des Objekts zu den "Bangwa" anhand der Dokumentation unklar ist, bleibt offen, ob diese Militärinterventionen als Erwerbskontext zutreffen.

Abréviation du processeur IB
Année de recherche du dernier traitement 2020
Mois de recherche du dernier traitement 12
Journée de recherche de transformation finale 3
Statut Provenienz in Bearbeitung
Download:PDF